Blog

15 Jun
0

Für eine Starke Region Nordwestschweiz

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz freut sich über das klare JA der Baselbieter Stimmbevölkerung zu einer effizienteren Zusammenarbeit zwischen den beiden Basel und den Nordwestschweizer Kantonen.

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz freut sich über das klare JA der Baselbieter Stimmbevölkerung zu einer effizienteren Zusammenarbeit zwischen den beiden Basel und den Nordwestschweizer Kantonen. In der kleinräumigen Nordwestschweiz ist es in vielen Fragen des politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens nötig einen gemeinsamen Nenner zu finden, um im Wettbewerb mit anderen Regionen bestehen zu können. Die Regierung des Kantons Basel-Landschaft ist nun gefordert, den klaren Volksauftrag in Zusammenarbeit mit den anderen Kantonen an die Hand zu nehmen. Die Vereinigung für eine Starke Region freut sich auf eine baldige Umsetzung.

Für Auskünfte:
Elisabeth Schneider-Schneiter, Präsidentin 079 702 86 64

Medienmitteilung Starke Region Regio-Kooperationsinitiative

Weiterlesen
21 Mai
0

Universität und universitäre Medizin sind für die Region wichtig

Angesichts der problematischen Finanzlage des Kantons Basel-Landschaft besteht die Gefahr, dass wichtige Errungenschaften unserer Region wie die Universität mit ihrer Forschung, von der wir alle profitieren, geschwächt werden.
Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz ist besorgt, wenn aus einer kurzfristigen Optik langfristige Trümpfe unserer wirtschaftlichen Prosperität gefährdet werden

Angesichts der problematischen Finanzlage des Kantons Basel-Landschaft besteht die Gefahr, dass wichtige Errungenschaften unserer Region wie die Universität mit ihrer Forschung, von der wir alle profitieren, geschwächt werden.

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz ist besorgt, wenn aus einer kurzfristigen Optik langfristige Trümpfe unserer wirtschaftlichen Prosperität gefährdet werden.

Für den Life-Sciences-Standort Basel mit seinen vielen tausend anspruchsvollen und gut bezahlten Arbeitsplätzen sind einerseits qualifizierte universitäre Ausbildung und Forschung sowie andererseits medizinische Spitzenleistungen notwendig. Nur durch die optimale Zusammenarbeit von Industrie, Hochschulen und universitären Spitälern kann unsere Region das hohe wirtschaftliche und wissenschaftliche Niveau halten.
Während sich im Bereich der grossen Spitäler bezüglich einer besseren Koordination endlich etwas zu bewegen scheint, und – wie das heute von Marc Bürgi eingereichte Postulat für eine vertiefte Prüfung einer gemeinsamen Spitalpolitik beider Basel zeigt – auch im Landrat Unterstützung findet, ist die Qualität der Universität durch eine in Aussicht gestellte Reduktion der Baselbieter Beiträge bedroht.

Die Vereinigung für eine Starke Region fordert die verantwortlichen Politiker auf, im Interesse unserer Region und unseres Wohlstandes der Bedeutung der Universität aber auch der Notwendigkeit einer gemeinsamen Spitalpolitik Rechnung zu tragen.

Für Auskünfte stehen Ihnen
die Präsidentin Elisabeth Schneider-Schneiter 079 702 86 64 oder
Vorstandsmitglied Hans Rudolf Bachmann 079 958 15 08 zur Verfügung

Medienmitteilung Starke Region Gemeinsame Strategie Universitätsspital BS und Kantonsspital BL

Weiterlesen
12 Dez
0

Wichtiges Zeichen für die Partnerschaft: Baselland erhöht den Beitrag an das Theater Basel

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz begrüsst den Entscheid des Baselbieter Landrates, die Subvention an das Theater Basel im Jahr 2015 um 700’000 Franken zu erhöhen.

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz begrüsst den Entscheid des Baselbieter Landrates, die Subvention an das Theater Basel im Jahr 2015 um 700’000 Franken zu erhöhen. Damit korrigiert der Landrat teilweise den Beschluss der Baselbieter Regierung, die eine Erhöhung des Theaterbeitrags abgelehnt und gleichzeitig die Kultur aus dem Verhandlungsprogramm der vertieften Partnerschaft gestrichen hat. Die Starke Region wertet die Subventionserhöhung nicht nur als klares Bekenntnis zum Theater Basel, sondern auch als wichtiges Zeichen für die Stärkung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Basel. Allerdings bleibt auch mit diesem Entscheid des Landrats ein krasses Missverhältnis in der Finanzierung des Theater Basel: Der Kanton Basel-Stadt leistet nach wie vor einen rund zehnmal höheren Beitrag als der Kanton Basel-Landschaft, auch wenn die ganze Region von der kulturellen Ausstrahlung und wirtschaftlichen Bedeutung des Theater Basel profitiert.

Für Auskünfte:
Balz Stückelberger, Vorstandsmitglied 079 628 20 28
Elisabeth Schneider-Schneiter, Präsidentin 079 702 86 64

Medienmitteilung Starke Region Theater Basel

Weiterlesen
11 Dez
0

Aargauer Kantonsparlament bekennt sich zum TNW

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz hat mit Freude zur Kenntnis genommen, dass der Grosse Rat des Kantons Aargau sich deutlich dafür ausgesprochen hat, den jährlichen Kantonsbeitrag an den Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) beizubehalten und einen entsprechenden Streichungsvorschlag der Regierung zu kippen.

Die Vereinigung für eine Starke Region Basel/Nordwestschweiz hat mit Freude zur Kenntnis genommen, dass der Grosse Rat des Kantons Aargau sich deutlich dafür ausgesprochen hat, den jährlichen Kantonsbeitrag an den Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) beizubehalten und einen entsprechenden Streichungsvorschlag der Regierung zu kippen. Für die Starke Region ist dies ein klares Bekenntnis zum Fricktal als Teil unserer Region und zur regionalen Zusammenarbeit in der Nordwestschweiz. Der TNW ist hierfür ein exemplarisches Beispiel und ein Erfolgsmodell, das durch diesen Entscheid gestützt wird.

Für Auskünfte stehen Ihnen die Präsidentin Elisabeth Schneider-Schneiter, Tel. 079 702 86 64 oder Luca Urgese, Vorstandsmitglied, 079 384 07 07 gerne zur Verfügung.

Medienmitteilung Starke Region Aargauer Kantonsparlament TNW

Weiterlesen
09 Nov
0

Herzstück-Referendum als Chance verstehen

Die Vereinigung für eine starke Region Basel/Nordwestschweiz hat zur Kenntnis genommen, dass das Referendumskomitee die notwendigen Unterschriften eingereicht hat. Sollte das Referendum tatsächlich zustande kommen, so versteht die Starke Region dies als Chance, die Bevölkerung unserer Region und insbesondere des Kantons Basel-Stadt von der Bedeutung und dem Nutzen dieses wichtigen Projektes zu überzeugen.

Das Herzstück für die Regio-S-Bahn ist ein Verkehrsprojekt, welches den öffentlichen Verkehr in unserer Region einen sehr grossen Schritt nach vorne bringen wird. Es führt zu einer massiven Verbesserung der Verbindungen von und nach Basel. Die Durchmesserlinie Zürich beweist zudem, dass von einem derartigen Projekt ein enormer Wachstumsimpuls weit über die Stadtgrenzen hinaus ausgelöst wird. Die vom Schweizer Stimmvolk angenommene FABI-Abstimmung (Finanzierung der Bahninfrastruktur) ermöglicht zudem eine bedeutende Beteiligung des Bundes an der Finanzierung dieses Projektes.

Mit der Referendumsabstimmung besteht nun die Möglichkeit, die baselstädtischen Stimmbürger in einer breiten Diskussion über das Projekt Herzstück, dessen Finanzierung und insbesondere dessen volkswirtschaftlichen Nutzen für die ganze Region zu informieren und die Bedenken der Referendumsführer zu entkräften.

Die Starke Region wird sich mit voller Kraft für ein Ja zum Vorprojekt einsetzen und ist davon überzeugt, dass die Stimmbevölkerung dieses Projekt mittragen wird.

Medienmitteilung Starke Region Herzstück-Referendum

Weiterlesen
567